LAG TheaterPädagogik BW - NEWS Juli 2017

*****************************************************************

Gewaltige Spiele: WELCOME TO GERMANY

ERÖFFNUNG
Am Samstag, den 1. Juli, um 19 Uhr wird das Festival in der Betzinger Julius-Kemmler-Halle eröffnet: „Hoffnung Europa – Flüchtlinge aus Afrika“ heißt das Großprojekt, dass die internationale Künstlergruppe „Diversité“ zusammen mit über 100 Schüler*innen der Hechinger Alice-Salomon-Schule entwickelt hat.
Zwei Wochen lang haben professionelle Tänzer, Sänger, Musiker, Schauspieler mit den Schülern gearbeitet. Aus afrikanischer Sicht wurden die Hintergründe von Bootsflüchtlingen vermittelt und anschließend miteinander im Tanz, mit Gesang und Sprache, mit Livemusik ein gemeinsames Theaterstück zum diesem Thema entwickelt, dass alle zusammen als ein pralles und lustvolles Bühnenspektakel zur Festivaleröffnung präsentieren. Der Eintritt ist frei, um Spenden und Anmeldung wird gebeten.
Es folgen von SO 2. bis DO 6. Juli zehn Schultheater-Aufführungen – alle im Reutlinger LAG TheaterPädagogikZentrum – lesen Sie mehr im anhängenden Programm.
BESONDERES GASTSPIEL
Das Neustädter Theater HOFFNUNG ist am Montag, den 3. Juli, um 17 Uhr zu Gast beim Festival. Die Gruppe, gegründet vor drei Jahren vom syrisch kurdischen Regisseur Mohammed Ali Mousa, besteht mittlerweile aus 15 Spieler*innen verschiedener Nationalitäten.
Mit der letzten Produktion „Die Legende von Gilgamesch – neu erzählt von syrischen Flüchtlingen“ – eine Umsetzung des legendären Epos, das seine Wurzeln vor mehr als 4000 Jahren bei den Assyrern in Sumer hatte, ist das Theater HOFFNUNG in Reutlingen zu sehen. Tanzend erzählt das Ensemble von Gewalt, Unterdrückung und Angst, der Sehnsucht nach Leben und Freundschaft, von Hoffnung und Wandlung.
Der Einritt ist frei – um Spenden wird gebeten. Anmeldung bitte unter 07121-21116 oder hunze@lag-theater-paedagogik.de

Programm WELCOME TO GERMANY

**************

Spielend Sprechen 2017

Das Pfingstferien-Theaterprojekt hat zum sechsten Mal stattgefunden und ist mit zwei wunderbaren Vorstellungen vor einem begeisterten Publikum zu Ende gegangen. HINTER DEM NEBEL und FÜR DIE SCHÖNSTE hießen die Stücke, die die Theaterpädagog*innen Ulrike Tilke und Volker Schubert, kräftig unterstützt und begleitet von Pädagoginnen des Dialog e. V., studierenden Assistentinnen und jugendlichen Schüler*innen, mit den Kindern erarbeitet hatten. Ein gelungenes und nachhaltiges Theaterprojekt!

Pressebericht GeA

************

Reihe THEATERKOFFER abgeschlossen

Die neue Fortbildungsreihe THEATERKOFFER ist am Montag mit dem Modul ATEM UND STIMME zu Ende gegangen. Das Team der LAG TheaterPädagogik plant eine zweite Auflage. Von Herbst 17 bis zum Frühsommer 18 wird wieder jeweils am Montag Abend eine dreistündige theaterpädagogische Fortbildung zu einem speziellen Thema angeboten.
Gerne können Sie uns Ihre Ideen und Interessensgebiete dafür vorschlagen!

**************

Fortbildung des LABW im Reutlinger TPZ

“Vom Text zum Theater” heißt die Fortbildung, die der Landesverband Amateurtheater BW am 15. und 16. Juli im Reutlinger TPZ anbietet.
Ausgehend von ausgewählten Texten (selbst geschrieben, Minidramen, Lyrik, Szene aus klassischem und modernem Theaterstück) werden kleine Inszenierungskonzepte erarbeitet, die dann spielerisch-praktisch erprobt und auf der Bühne umgesetzt werden. Es gibt noch freie Plätze.
Leitung: Monika Hunze

*****************************************************************

FACHTAGE

*****************************************************************

Thema RASSISMUS

Die Bruderhaus Diakonie Reutlingen bietet in Kooperation mit vielen Jugend- und Fachverbänden am 7. Juli, von 10.00 – 17.00 Uhr im Stuttgarter Hospitalhof (Büchsenstr.33) den Fachtag „Now we’re talking!“ zum Umgang mit Rassismuserfahrungen und Empowermentansätze in Jugendkulturprojekten und die begleitenden Fortbildungen an.
Lesen Sie über den Fachtag und ein umfangreiches Fortbildungskonzept zum Thema im Anhang.

Now we're talking

Thema INTEGRATION

Am 08. Juli 2017 veranstaltet der LABW in Esslingen sein erstes Symposium zum Thema „Theater integriert Menschen“ .Neben praktischen Mini-Workshops werden Vorträge und Diskussionsrunden sowie eine Werkstattproduktion angeboten. Zudem bietet das Symposium viel Raum und Möglichkeiten, sich miteinander zu vernetzen und auszutauschen.
Anmelden können Sie sich unter: http://www.amateurtheater-bw.de/index.php/fortbildungsdetails/ft-03-17-theater-integriert-menschen-theater-integrates-people.html Die Arbeitssprache ist Deutsch und Englisch.

Fachtag Theater integriert

BuT Herbsttagung

Save the Date – schreibt der Bundesverband Theaterpädagogik und meint damit die Herbsttagung (gemeinsam mit dem BVTS) am Wochenende 24.-26. November 2017, an dem es in Frankfurt/Main: „Stop Separating!“ heißt.
Erstmals veranstalten der BuT und der Bundesverband Theater in Schulen BVTS eine gemeinsame Herbsttagung, die Theaterpädagog*innen und Theaterlehrer*innen miteinander in einen konstruktiven und kreativen Austausch bringen und Kooperationen fördern will. Workshops, angeleitet von Tandems von Theaterpädagog*innen und Theaterlehrer*innen, und Präsentationen sollen inhaltlich-methodische Impulse geben. Auch die jeweiligen Aus- und Weiterbildungsstandards werden vorgestellt und Visionen einer Schule entworfen, die theatrales Lernen als beispielhafte Lernkultur begreift. Das Programm zur Tagung erscheint in 3-4 Wochen.

*****************************************************************

Theater & Veranstaltungen im Ländle

*****************************************************************

Offener Musenstall

Offener Musenstall5 am Dienstag, 4. Juli mit neuen Bildern, neuen Liedern, neuen Texten – ab 20.15 Uhr Entdeckungen im 20-Minuten-Takt! Eintritt frei.

Die Songs von Gitarrist Karlos erzählen von erloschenen Gefühlen, Abschied, auch von Aufbruch, Neuanfang – oder von seiner Katze.
Die dunklen Seiten der Menschheit haben es Mareike Fröhlich: sie wird aus ihren Kriminalgeschichten lesen.
Susaphon, Posaune, Saxophon und Cajon: dies ist die Besetzung des Trios Tiefes Blech. Gemeinsam spielen Bernd Feldkamp (Susaphon) undChristian Kolb (Posaune) und Helmut Engelhart (Saxophon & Cajon) ihre ganz speziell tönenden Version ihrer Liebingssongs.
Und nochmal Krimi: Jochen Bender arbeitete als Psychologe in unterschiedlichen Kontexten, die vom Frauenknast bis zur Obdachlosenhilfe reichten. So lernte er menschliche Abgründe, Ängste, Stärken und Hoffnungen kennen. Eine treue Leserschaft freut sich übermittlerweile sechs Kriminalromane des Stuttgarter Autors.

Mensch FAUST

Der theaterpädagogische Ausbildungskurs am Seminar in Meckenbeuren hat sich den Goethe Klassiker vorgenommen und spielt am 30. Juni die Premiere von “Mensch, Faust! Mensch? Faust!”
Weitere Termine und Infos im Anhang.

Mensch FAUST

Premiere TeenieTheaterTreff PATATI PATATA

Der TeenieTheaterTreff hat ein neues Jugendtheaterstück erarbeitet. Dieses Mal geht es um den gesellschaftlichen Umgang mit Alkohol: VOLL LEER- Eigenproduktion des TeenieTheaterTreff am Theater PATATi PATATA, für Jugendliche von 12 – 17 Jahren.
Vorstellungen im Kulturzentrum Franz K in Reutlingen:
Mo.10. Juli 19.00 Uhr Premiere
Di .11. Juli 10.00+ 18.30 Uhr
Mo. 17. Juli 10.00+ 18.30 Uhr
Di. 18. Juli 10.00 Uhr
Es spielen: Celina Thomas, Celina Braun, Richard Kipp, Maximilian Braun, Mika Hertler, Lyne Tinawi, Daniela Scholz, Ciara Holmberg
Projektleitung: Sonka Müller
Kartenvorbestellung und Informationen:
07121- 24 2 02, info@theaterpatati.de

AMORE AMORE auf der Alb

Die COMPAGNIA COOLERES präsentiert auch in diesem Sommer wieder ein Masken- und Komödienspiel und reist mit AMORE AMORE kreuz und quer über die Schwäbische Alb. Termine und Plätze im Flyer.

Flyer AMORE AMORE

*****************************************************************

Fortbildungen

*****************************************************************

KulturStarter

Auch im nächsten Schuljahr qualifiziert die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg wieder 160 Schüler*innen aus ganz Baden-Württemberg zu „KulturStartern – Schülermentoren Kulturelle Jugendbildung“. Die Jugendlichen sind an ihrer Schule Ansprechpartner*innen für ihre Mitschüler*innen und Lehrkräfte, sie setzen eigene Kulturprojekte um und engagieren sich für Kunst und Kultur an ihrer Schule.? Mehr Informationen zum Programm unter: https://www.lkjbw.de/schule-kultur-medien/kulturstarter/

KulturStarter

Jour Fix für Lehrer*innen

Die Fortbildung, bei der Lehrer*innen Impulse zur Theaterarbeit mit Jugendlichen erhalten, richtet sich besonders an Lehrkräfte, die Literatur&Theater unterrichten.
Leitung:
Oberstudienrätin Dagmar Frommer, Dußlingen
Lehrerin i.A. Waltraud Goller-Bertram, Sigmaringen
Michael Hanisch, Dramaturg Zimmertheater Tübingen
Termin: Dienstag, 11.07.2017 16:00 Uhr – 22:00 Uhr

Ausschreibung Lehrer-Fortbildung

LABW Fortbildungen 2. Halbjahr 2017

Der Landesverband Amateutheater BW hat sein umfangreiches Fortbildungsprogramm für die 2. Jahreshälfte veröffentlicht.
Lesen Sie mehr im hängenden Heft.

LABW 2/17

*****************************************************************

Preise & Förderungen & Wettbewerbe

*****************************************************************

Preisträger LAMATHEA

Die Preisträger des Landesamateurtheater-Preises 2017 stehen fest:

Kategorie Innenraumtheater (45 Bewerbungen)
Preisträger:
„Der müde Tod“; Freies Hochrhein Schauspiel; Regie: Daniel Leers
Nominierte:
• „Vincent van Gogh – Das Leben ist nur eine Zeit der Aussaat; teatro piccolo, Evangelische Jugend Stuttgart; Regie: Manfred Seeger
• „Drei Mal Leben“, Unitheater Hohenheim; Regie: Jürgen von Bülow

Kategorie Theater mit Kindern und Jugendlichen (21 Bewerbungen)
Preisträger:
„Wenn sie tanzt“. Theaterhaus Plus Stuttgart, Regie: Jakob Dambacher-Walesch
Nominierte:
• „Nach Schwaben, Kinder!“, Junges Theater der Waldbühne Sigmaringendorf, Regie: Nadja Kiesewetter
• „www.du-opfer.de“; Musik-und Jugendkunstschule Nürtingen, Regie: Birgit Hein

Kategorie Freilichttheater (38 Bewerbungen)
Preisträger:
„Ein Sommernachtstraum“, Freilichttheater im Tempele, Niederstetten; Regie: Ulrich Schulz
Nominierte:
• „Weit vom Schuss und mitten drin“, Stettener Sommertheater-Gruppe; Regie: Claudia Mogg
• „Die Drei von der Tankstelle“, Freilichtspiele Neuenstadt, Regie: Tanja Krauth

Kategorie Mundarttheater (16 Bewerbungen)
Preisträger:
„Verliebt – Verlogen – Verheiratet“; Theatergruppe der Trachtengruppe Zell im Wiesental; Regie: Gotthard Jost
Nominierte:
• „Stewardessenkarussell“; Boulevärle, Schwäbisches Theater e.V., Regie: Jürgen von Bülow
• „Geschichten im Verborgenen“, Theater Rietenau, Regie: Rolf und Lea Butsch

Kategorie Puppen- und Figurentheater (3 Bewerbungen)
Preisträger:
„Das Missverständnis“, Figurentheater Ravensburg e.V.

Kategorie Theater mit soziokulturellem Hintergrund (9 Bewerbungen)
Preisträger
„Die Frauen von Troja“, Layertruppe Mannheim, Regie: Eva Layer
Nominierte
• „Peer-to-Peer. Über Deutschland und Europa“, Werkraum Karlsruhe e.V.; Regie: Susanne Henneberger
• „Menschen, Bälle, Emotionen“, Teatro International der VHS Ulm, Regie: Claudia Schoeppl

Kategorie Bürgerschaftliches Engagement (27 Vorschläge)
Preisträger:
Bodensee-Schule St. Martin Friedrichshafen für ihr bürgerschaftliches Engagement im Rahmen der Theatertage am See.

Bundeswettbewerb Junge Musikszene

Musiker*innen im Alter von 11 – 21 Jahren können sich bis 31. Juli 2017 für die Teilnahme am Treffen junge Musik-Szene bewerben. Die Teilnahme am sechstägigen Treffen junge Musik-Szene in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes für Nachwuchskünstler*innen. Bewerben können sich Solist*innen, Duos und Bands. Selbst geschriebene Songs sind gefragt – in allen Sprachen und Musikgenres.
Der bundesweite Nachwuchswettbewerb um die Teilnahme am Treffen junge Musik-Szene verspricht nicht den schnellen Ruhm. Anders als die vielen anderen Musikwettbewerbe und Castings-Shows will das Treffen junge Musik-Szene unterstützen bei der Suche nach der eigenen künstlerischen Identität. Wir suchen junge Menschen, die mit eigener Musik und eigenen Texten ihre Beobachtungen, Themen und Haltungen ausdrücken. https://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/bundeswettbewerbe/treffen_junge_musik_szene

Förderung Außerschulische Jugendbildung

Das Ministerium für Soziales und Integration BW hat einer Förderaufruf für die Förderung außerschulischer Jugendbildung gestartet.
Lesen Sie mehr in den Anhängen.

Förderung Jugendbildung
Förderantrag

*****************************************************************

Jobs & Praktika

*****************************************************************

Theaterpädagogik in Wien

MITARBEITER/IN in der THEATERPÄDAGOGIK (Vollzeit) Theater der Jugend, Wien gesucht! Das Theater der Jugend Wien sucht eine theaterpädagogische Fachkraft für Organisation, kreative Planung und Durchführung von Projekten mit Schulklassen in der Schule und im Theater, Konzeptplanung und Leitung von Theaterspielklubs, Ausarbeitung diverser theaterpädagogischer Konzepte. Dienstbeginn: ab 1. September 2017
Ende der Bewerbungsfrist: 18.08.2017: Sämtliche Bewerbungen werden aufgrund der Theaterferien ab dem 18.08.2017 beantwortet. Ihre kompletten, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in einem Dokument max 1MB (Zeugnisse, Lebenslauf, Foto etc.) richten Sie an: bewerbung@tdj.at Ausführliche Ausschreibung unter:www.tdj.at\jobs

Theaterpädagogik in Lörrach

Theaterpädagog*in (Vollzeit) in Lörrach gesucht:
Das Theater Tempus fugit ist ein freies Theater mit einer eigenen Produktions- und Aufführungsstätte in Lörrach. Für die Spielzeit 17/18 suchen wir eine/n engagierte/n Theaterpädagogen / Theaterpädagogin in Vollzeit, der/die mit großer Motivation und Begeisterungsfähigkeit an unseren Projekten mitwirkt. Zu den Tätigkeitsbereichen zählen: – Inszenierungen von Jugend- und Schultheaterproduktionen, – die Konzeption und Durchführung von theaterpädagogischen Projekten zwischen künstlerischer und pädagogischer Ausrichtung, – Mitwirken bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Theaters, – Projektakquise und –finanzierung, – Lehrtätigkeit in der Grundlagenausbildung Theaterpädagogik. Anforderungsprofil: – Theaterpädagogische Ausbildung, – Erfahrung in der Theaterpädagogik, – (bestenfalls) Regieerfahrung, – Kreativität und die Lust am Verwirklichen eigener Ideen,- Interkulturelle Kompetenz, – Soziale Kompetenz, – Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität. Zeitraum: 01. September 17 – 31. August 18
Bezahlung: nach Vereinbarung. Bitte schicken Sie eine aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Qualifikationsnachweise) per Mail bis spätestens 02.Juli 17 an: Theater Tempus fugit, AP: Maren Schrader, Bewerbung@fugit.de, Fragen und Infos: www.fugit.de oder 07621-15784-52

Theaterpädagogik in Hannover

Die BAG sucht für die Geschäftsstelle in Hannover einen Fachreferenten / einer Fachreferentin „Theaterpädagogik international und bundesweit“. Die Ausschreibung ist auch zu finden unter www.bag-online.de. Vollzeitstelle (39 WS) Bei Vorliegen der Voraussetzungen Vergütung in Anlehnung an den TVöD, EG 10, Mitarbeit in einem motivierten und engagierten Team; Bewerbungen nur per E-Mail bis zum 31.07.2017 an: BAG Spiel & Theater, Simrockstraße 8, 30171 Hannover, Ute Handwerg, E-Mail:handwerg@bag-online.de

Header Konstanz Freiburg Stuttgart Schwäbisch Hall Ulm Reutlingen LAG