*****************************************************************

LAG TheaterPädagogik BW - NEWS 6/16

*****************************************************************

Spielend Sprechen 2016 - zum fünften mal!

Bereits im fünften Jahr fand das Theater-Projekt SPIELEND SPRECHEN als Kooperation von dialog e. V. und LAG TheaterPädagogik statt: 50 Kinder spielten über die gesamten Pfingstferien Theater und präsentierten am Ende zwei wunderbare Aufführungen. Lesen Sie mehr in der anhängenden Presse.

GruppeUli
Reutlinger Nachrichtn vom 24.5.16
GeA vom 20.Mai 16

***************

Gewaltige Spiele 2016/17: WELCOME TO GERMANY

Bitte jetzt bewerben für die nächsten GEWALTIGEN SPIELE – das Jugend- und Schultheaterprojekt mit Abschluss-Festival vom 1. bis 7. Juli 2017.
Bitte lesen Sie im Anhang die Ausschreibung und Teilnahmekonditionen.
Gerne beraten wir Sie!

Ausschreibung GEWALTIGE SPIELE 16/17

***************

Wir wollen doch noch spielen - auch 2016!

Unser Theater-Spiel-Angebot für Schulklassen vor den Sommerferien geht in die dritte Runde! Auch dieses Jahr heißt es an sechs Terminen kurz vor den großen Ferien wieder WIR WOLLEN DOCH NOCH SPIELEN! Lesen Sie was das bedeutet.

Ausschreibung WIR WOLLEN DOCH NOCH SPIELEN 2016

*****************************************************************

Katholische Erwachsenenbildung Reutlingen

*****************************************************************

Liebe zur Weisheit geht durch den Magen
Beim Philosophischen Sonntagsforum am 5. Juni 2016, 15.30 bis 18 Uhr im KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen wird Dr. Johannes. B. Bucej, München, über das Thema »Liebe zur Weisheit geht durch den Magen« sprechen und dabei auf das Verhältnis von Philosophie und Gastronomie eingehen.
Philosophie und kulinarischer Genuss – das war nicht immer eine unproblematische Verbindung. Essen und Trinken spielten im Rahmen einer reflektierten Lebensführung freilich seit je eine Rolle. Klar ist allerdings, dass sich die Ernährung immer als »Projektionsfläche« eignet, um Regeln aufzustellen, wie man zu leben habe.

Selbstbewusst und zugewandt Gespräche führen
Gespräche zu führen gehört zum Alltag in der Arbeit mit Erwachsenen. In jedem Gespräch geht es um Inhalte und um Beziehungen. Dabei wirkt sich die persönliche Haltung auf die Atmosphäre aus. Um die Frage, wie Kommunikation in Gesprächen gelingen kann, geht es an einem Fortbildungstag am Samstag, 4. Juni 2016 im KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen. Paul Schlegl vermittelt grundlegende Informationen und begleitet kleine Trainingseinheiten.
Anmeldungen nimmt das Bildungswerk bis 25. Mai 2016 entgegen, Telefon 07121/ 1448420; www.keb-rt.de

Bagoma
ist der Titel einer offenen afrikanischen Trommelgruppe, die am Donnerstag, 2., 16. und 30. Juni 2016, 20 Uhr im Gemeindezentrum Hl. Geist, Alteburg-/ Hindenburgstraße in Reutlingen unter Leitung von Francis Ssentumbwe, Uganda, stattfindet. Trommeln gehört in Afrika zum alltäglichen Leben. Besonders vielfältig ist die Trommelmusik der ostafrikanischen Länder, in der sich Solopartien mit Gruppenspiel abwechseln.

Ökonomische Lebensform im Kapitalismus
In der Reihe »Philosophie der Lebensformen: Wie wollen wir leben?« wird Thomas Gutknecht am Donnerstag, 9. Juni 2016, 19.45 bis 22.00 Uhr im KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen im Rahmen der Logosclub-Abende über das Thema »Ökonomische Lebensform im Kapitalismus« sprechen.

Reutlinger Frauengeschichte(n) aus fünf Jahrhunderten
So lautet das Thema beim Treffpunkt-Nachmittag im TAFF – der TREFF aller Familienformen, bei dem am Samstag, 11. Juni 2016 eine Stadtführung durch Reutlingen vorgesehen ist. Start ist zunächst mit Kaffee und Kuchen um 15 Uhr im KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen. Die Referentin Dr. Christl Ziegler wird beim Rundgang den Spuren von Frauen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert nachgehen.

Weiterbildungsberatung zur Neuorientierung im Job und zum Thema Gesundheit
Wer ein Job-Coaching zur beruflichen Neuorientierung will oder wer sich mit dem Thema »Gesundheit und Entspannung« beschäftigt, kann sich in einem Schnuppertermin zur Weiterbildungsberatung mit Petra Zellhuber-Vogel am Dienstag, 14. Juni 2016 – nachmittags/ abends – im KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28 in Reutlingen Anregungen holen.
Anmeldungen bis 9. Juni 2016 ans Bildungswerk, Telefon 07121/1448420; www.keb-rt.de

*****************************************************************

Aus- und Fortbildungen

*****************************************************************

Masterstudiengang Kulturelle Bildung

Die Philipps-Universität Marburg bietet einen viersemestrigen Masterstudiengang Kulturelle Bildung an Schulen an. Schwerpunkte des kostenpflichtigen Studiums sind die Förderung ästhetischen Forschens und Lernens in der Bildung von Jugendlichen, eine entsprechende Profilbildung an Schulen und deren Öffnung hin zu außerschulischen Feldern. Zielgruppe des Weiterbildungsstudienganges sind Berufstätige aus dem Bereich kulturelle Bildung an Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen, also zum Beispiel Schulleitungen, Lehrende, Kunstschaffende oder Kulturvermittelnde.
Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang des Fachbereichs Erziehungswissenschaften sind entweder ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss sowie eine mindestens zweijährige Berufspraxis im Bereich kulturelle Bildung. Bewerbungen für das Wintersemester 2016/2017 sind noch bis zum 20.06.2016 möglich.

Weiterbildung zu TheaterpädagogIn BuT

Der Interkulturell-Aktiv e.V. bietet seit April 2014 Vollzeit-Weiterbildungen zum/zur Theaterpädagogen/in BuT® mit interkultureller Kompetenz als integrierte Grundlagen- und Aufbau-Weiterbildung als auch nur die Aufbau-Weiterbildung an. Die kostenfreie Weiterbildung für Arbeitssuchende mit ALG2-Bezug befähigt die Teilnehmer*innen im Berufsfeld Theaterpädagogik, den vom Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) anerkannten Abschluss zu erhalten und in den Bereichen Kita, Schule, Laiengruppe, Theater, Museum, Verein und Unternehmen professionelle Angebote durchzuführen.
Die nächste Weiterbildung zum/zur Theaterpädagogen/in (Grundlagen und Aufbau) mit interkultureller Kompetenz beginnt am 13.06.2016.
Die Voraussetzung für einen Anspruch auf Förderung durch die Europäische Union ist ein aktueller Bewilligungsbescheid ALG-II. Interessierte melden sich unter Tel: 030-51050801 oder info@interkulturellaktiv.de, www.interkulturellaktiv.de

*****************************************************************

Wettbewerbe

*****************************************************************

Digitales Lernen

Noch bis zum 30.06.2016 können Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen und allgemeinbildenden Schulen Projektbeschreibungen und Unterrichtsverläufe beim Wettbewerb „Digitales Lernen in der Praxis – Ideen für den Unterricht“ einreichen. Gesucht werden Projekte und Konzepte, die gezielt und in kreativer Art und Weise Medien im Unterricht einsetzen und so zur Entwicklung von Medienkompetenz bei Lernenden beitragen können.
Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen Medien im Lernraum Schule und ihre Verfügbarkeit für alle an Bildung Beteiligten. Pädagogische Einrichtungen, die sich am Wettbewerb beteiligen, können Sachpreise gewinnen, die eine Fachjury verleiht. Die Gewinner werden im September 2016 bekannt gegeben. Partner des Wettbewerbs der Unterrichtsmaterialreihe Medien in der Schule sind die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) sowie das Technologieunternehmen Google. Beiträge können eingereicht werden unter www.medien-in-die-schule.de/wettbewerb-einreichung

Medien-Kompetenz

‚Wir machen Medien‘ heißt der Wettbewerb der Stiftung Medien Kompetenz Forum Südwest, bei dem man sich noch bis zum 29. Juli 2016 bewerben kann. Gesucht werden Projekte und Arbeiten aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, die Kinder und Jugendliche zu einem aktiven und kreativen Umgang mit Medien anregen.
Voraussetzung für eine Teilnahme am Wettbewerb ist, dass sich das mediale Produkt aus dem Schuljahr 2015/2016 aktiv und kreativ mit den Möglichkeiten von Bildsprache und Technik auseinandersetzt. Vier Altersgruppen stehen dabei im Fokus: 3-6 Jahre, 6-10 Jahre, 10-16 Jahre und 16-19 Jahre. Die kreative Eigenleistung der beteiligten Kinder und Jugendlichen wird ausdrücklich mitbewertet. Für alle Kategorien ist ein Preisgeld von insgesamt 6000 Euro ausgelobt, das von einer Jury aus Vertretern der LFK (Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg), der LMK (Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz) und des SWR vergeben wird. Die Preisträger werden am 25.11.2016 im Musikpark Mannheim ausgezeichnet.
www.mkfs.de/foerderpreis

Schülerwettbewerb INKLUSION

Kinder und Jugendliche begeben sich mit dem CBM-Schülerwettbewerb “Inklusion – entdecke die Vielfalt.” auf die Suche und lernen die Vielfalt unserer Welt kennen.
Wie sieht gelungene Inklusion aus? Welche Hindernisse gibt es für ihre Umsetzung – bei uns und weltweit? Wo werden Menschen ausgegrenzt? Und wie können sich Schüler dafür einsetzen, dass Vielfalt gelebt und niemand mehr ausgeschlossen wird?
Diese und andere Fragen können Schüler im CBM-Schülerwettbewerb 2015/16 unter die Lupe nehmen und nach kreativen Antworten suchen.
Lehrer und ihre Schulklasse melden sich per E-Mail: bildung@cbm.de oder online über das Anmeldeformular an. Mitmachen können aber auch Kinder- und Jugendgruppen.

*****************************************************************

Theater - Veranstaltungen

*****************************************************************

Mixed Pickels haben Premiere

In dieser Spielzeit haben die MIXED PICKELS das Motto der Pfullinger Kulturwege „Menschen unterwegs“ zum Anlass genommen, um sich auf die Suche nach dem Glück zu begeben. Entstanden ist dabei eine skurrile Geschichte unter dem Titel „Auf heißer Spur: dem Glück hinterher“
Aufführungen: 11., 17., 18. Juni jeweils 20.00 Uhr in der Schloss-Schule Pfullingen

Mixed Pickles

Mixed Pickels sucht TheaterspielerInnen

Für die nächste Spielzeit 2016/17 suchen die „Mixed Pickles“ – eine generationenübergreifende Theatergruppe aus Pfullingen – neue Mitspielende und laden Interessierte jeden Alters ganz herzlich ein, kostenlos und unverbindlich an zwei Kennenlern-Workshops Mittwoch am 29.06.2016 und 06.07.2016 von 19:00 bis 21:00 Uhr in der Mensa der Schloss-Schule, Schloss-Straße 24, 72793 Pfullingen teilzunehmen. Anmeldungen bis 25.06.2016 und weitere Informationen bei Heike Reiff, t. 0176-55410616
www.bt-pfullingen.de

Masckaratheater spielt Kinderstück

Das MasckaraTheater ist nach der letzen Theaterarbeit “Transit, eine interkulturelle Performance” wieder auf Entdeckungsreise! Diesmal geht die Reise an den Nordpol mit dem kleinen armen Pinguin LIMPO!
“Limpo, der Pinguin ohne Frack” heißt das Stück für kleine und große Kinder, das am 3. Juli, um 15:00 im Tübinger Hölderlinturm, Bursagasse 6, Premiere hat.

*****************************************************************

Jobs - Praktika - Assistenzen

*****************************************************************

Staatstheater Hannover

Die Staatsoper Hannover sucht eine neue Kollegin / einen neuen Kollegen in der Musiktheaterpädagogik! Für die Bewerbung ist Eile geboten, der Bewerbungsschluss ist der 10. Juni. 2016.

Musiktheaterpädagogik Hannover

*************

SozialpädagogIn in der Reutlinger Jugendarbeit

Die Stadt Reutlingen ist Trägerin von sieben Jugendeinrichtungen in den Reutlinger Stadtbezirken und sucht für die Offene Jugendarbeit in den Stadtbezirken Gönningen (über 5.000 Einwohner) und Betzingen (über 10.000 Einwohner) baldmöglichst Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.

Jugendarbeit Reutlingen

***************

Assistenz für Fortbildung in Freiburg

Für das Inszenierungsprojekt des zweiten LAG TheaterPädagogik-Fortbildungsjahres in Freiburg sucht Kursleiterin Sabine Altenburger eine Regieassistentin/einen Regieassistenten.

Assistenz Freiburg

***************

Landesverband Amateurtheater BW

Der Landesamateurtheaterverband BW mit Sitz in Stuttgart sucht jemanden für den Bundesfreiwilligendienst im Bereich Kultur und Bildung.

BufDi für LABW

***************

Regieassistenz in Wannweil

Eine Regieassistenz wird gesucht für die Theaterproduktion der Erwachsenentheatergruppe an der Uhlandschule in Wannweil (zwischen Tübingen und Reutlingen).
Jeden Dienstag von 19-21 Uhr probt die Gruppe unter der Leitung von Sabine Altenburger. Vorlage ist eine Komödie von Aristophanes in zeitgenössischer Bearbeitung, die im April 2017 Premiere im Gemeindehaus Wannweil hat. Infos und Bewerbung unter s.altenburger@gmx.de oder telefonisch 01715417561.

Header Konstanz Freiburg Stuttgart Schwäbisch Hall Ulm Reutlingen LAG